Club Champion Trophy

Rado Club Champion Trophy 2019

Bereits zum 29. Mal werden im 2019 die beliebten Clubmeisterschaften, die Rado Club Champion Trophy, durchgeführt! Mit der Einführung der Senioren-Konkurrenzen im letzten Jahr hat sie weiter an Attraktivität gewonnen. Nicht zuletzt nehmen jährlich um die 600 Clubs und über 20'000 SpielerInnen teil.

Clubmeisterschaften fördern den Zusammenhalt und das Clubleben und integrieren neue Mitglieder im Club und das in allen Altersstufen. Sie bieten den Mitgliedern einen zusätzlichen Mehrwert wie:

  • Resultate zählen für die Klassierung
  • Clubmeister qualifizieren sich für die Tour of Champions (Teilnahme gratis)
  • Clubmeister können sich mit anderen Clubmeistern messen und austauschen
  • Die Besten der Tour of Champions Turniere qualifizieren sich schliesslich fürs Nationale Masters in Biel und erleben eine spezielle Atmosphäre und tolle Preise

Weiter Informationen finden Sie in der Turnierausschreibung.

Tour of Champions

Die Tour of Champions Turniere finden an den Wochenenden vom 9./10. und 23./24. November 2019 statt. Sie werden in folgenden Konkurrenzen durchgeführt:

  • Aktive: R1-R5 und R4-R9
  • Senioren: Damen 40+ R1-R6 und R6-R9
  • Herren 45+ R1-R6 und R6-R9

Clubmeister der Aktiven melden sich für die Aktiven-Konkurrenzen und die der Senioren für die Senioren-Konkurrenzen an. Es ist pro Spieler nur eine Anmeldung an nur einem Wochenende und in einer Konkurrenz möglich.

Nationales Masters

Das Nationale Masters findet vom 13. bis 15. Dezember 2019 im Karl-Heinz Kipp National Tennis Center von Swiss Tennis in Biel statt.

Sämtliche Sieger der Tour of Champions Turniere R1-R5 (Senioren R1-R6) qualifizieren sich für das Nationale Masters und werden mit Lucky Loser ergänzt. Können qualifizierte Spieler nicht am Nationalen Masters teilnehmen, werden sie ebenfalls durch Lucky Loser aus den Tour of Champions-Turnieren ersetzt (gemäss TUR Art. 34).

Verlosung Wildcards (nur Aktive)
Zudem werden unter allen Teilnehmenden der Konkurrenzen R1-R5 zwei Wildcards für das Nationale Masters in Biel verlost.

 

Nationales Masters 2018

Roger Erni und Barbara Wälti gewinnen erstmals durchgeführte Seniorenkonkurrenzen
Beim diesjährigen Masters der Cornèrcard Club Champion Trophy wurden zum ersten Mal die Kategorien Herren 45+ und Damen 40+ durchgeführt. Premierensieger bei den Herren ist Roger Erni (R3, Kriens). In einem packenden Endspiel bezwang er die Turniernummer eins, Alessio Albisetti (R3, Canobbio) im endscheidenden Match-Tiebreak. Etwas einseitiger verlief der Damen 40+ Final. Barbara Wälti (R2, Herzogenbuchsee) sicherte sich mit einem glatten Zweisatzsieg über Carmen Hofmänner-Brugger (R3, Amriswil) den Premierentitel.

Bei den Damen Aktiven gewann die an Nummer drei gesetzte Sina Amrhein (N4.75, Dagmersellen) gegen die Überraschungsfinalistin Alexandra Hellige (R2, Solothurn). Amrhein, die als Lucky Loserin erst nachträglich ins Tableau gerutscht ist, blickt auf einen starken Finaltag zurück. Sowohl das Halbfinal als auch das Endspiel gewann sie glatt in zwei Sätzen. Die Herrenkonkurrenz entschied Turnierfavorit Claude Benz (N4.99, Thun) souverän für sich. Bis zum Titel gab Benz keinen Satz ab und krönte sich verdient zum besten Clubspieler 2018. Im Endspiel hatte Renato Lombardi (R1, Lausanne) dem druckvollen Spiel von Benz nur wenig entgegenzusetzen.

Resultate

Herren. Halbfinals Einzel. Claude Benz (1, N4.99, Thun) s. Batiste Guerra (4, R1, Allschwil) 6:3, 6:0. Renato Lombardi (R1, Lausanne) s. Nicolas Affolter (3, N4.142, Freienbach) 6:2, 6:4. Final. Claude Benz (1, N4.99, Thun) s. Renato Lombardi (R1, Lausanne) 6:1, 6:3.

Herren 45+. Final Einzel. Roger Erni (2, R3, Kriens) Alessio Albisetti (1, R3, Canobbio) 7:5, 6:7, 10:4.

Damen. Halbfinals Einzel. Sina Amrhein (3, N4.75, Dagmersellen) s. Olivia Sonnekus-Williams (2, N4.73, Lausanne) 6:1, 6:2. Alexandra Hellige (R2, Solothurn) s. Michelle Paroubek (4, R1, Nussbaumen) 6:1, 3:6, 6:2. Final. Sina Amrhein (3, N4.75, Dagmersellen) s. Alexandra Hellige (R2, Solothurn) 6:3, 6:1.

Damen 40+. Final Einzel. Barbara Wälti (1, R2, Herzogenbuchsee) s. Carmen Hofmänner-Brugger (R3, Amriswil) 6:2, 6:3.

Die 40 besten Clubmeister des Jahres duellieren sich in Biel

Traditionsgemäss treffen sich im Dezember die besten Clubsiegerinnen und Clubsieger des Jahres, um das Nationale Masters in Biel zu bestreiten. Aus 20 000 Spielerinnen und Spielern haben total 40 Spieler den harten Weg nach Biel überwunden. In vier Kategorien spielen sie ab Freitag, 14. Dezember um begehrte Titel und Ehrenpreise. Erstmals werden auch Seniorenkonkurrenzen durchgeführt.

Drei N-Spieler wollen Titel
Das Tableau der Herren verspricht ein interessantes Turnier. Drei Spieler führen die Setzliste mit einer N-Klassierung an. Claude Benz (N4.99, Thun), Patrik Fischer (N4.104, Bern) und Nicolas Affolter (N4.142, Freienbach) erreichten in der Herbstklassierung von Swiss Tennis die Stufe N und sind demnach die Anwärter auf den Titel. Der 26-jährige Claude Benz, mit 20 Jahren die Nummer 26 der Schweiz, ehemaliger Kaderspieler von Swiss Tennis und jetziger Stuhlschiedsrichter, scheint als Nummer eins im Tableau zu favorisieren. Fischer seinerseits 33-jährig und mit 20 Jahren die Nummer 13 der Schweiz, kennt die Halle in Biel bestens. Er bestritt am vergangenen Wochenende die Qualifikation zu den Schweizermeisterschaften und scheiterte in der zweiten Runde. Der dritte im Bunde der N-Spieler, der 22-jährige Nicolas Affolter, erreichte im Oktober seine bisher beste Klassierung. Er qualifizierte sich souverän für das Masters und gab in drei Matches an der Tour of Champions keinen einzigen Satz ab.

Bergomi nimmt Titel drei ins Visier
Auch die Damen präsentieren in diesem Jahr ein attraktives Teilnehmerfeld. Serena Bergomi (N4.73, Morbio Superiore) reist als Nummer eins des Turniers nach Biel und will ihre insgesamt dritte Auszeichnung zur besten Clubspielerin des Jahres. Dahinter folgen mit Olivia Sonnekus-Williams (N4.73, Lausanne) und Sina Amrhein (N4.75, Dagmersellen) zwei Spielerinnen, die wie Fischer bei den Herren auch an der Qualifikation zur Generali Swiss Champion Trophy angetreten sind. An Position vier folgt Michelle Paroubek (R1, Nussbaumen), die elffache Schweizermeisterin der Senioren.

Senioren feiern Premiere
Zum ersten Mal in der Geschichte der Cornèrcard Club Champion Trophy konnten sich in diesem Jahr auch die besten Senioren Clubsiegerinnen und Clubsieger für das Masters in Biel qualifizieren. Die acht besten pro Geschlecht (Herren 45+/Damen 40+) haben den steinigen Weg überwunden und präsentieren sich im Nationalen Leistungszentrum von Swiss Tennis. Favorit bei den Herren ist der 46-jährige Alessio Albisetti (R3, Canobbio), der mit seiner 45+ NLA Interclubmannschaft des TC Chiasso in diesem Jahr Schweizermeister wurde. Ärgste Konkurrenten auf den Titel sind Roger Erni (R3, Kriens) und Raymond Van den Elsen (R3, Hilterfingen).

Bei den Damen 40+ führt Barbara Wälti (R2, Herzogenbuchsee) die Setzliste an. Wälti gewann die Clubmeisterschaft in ihrem Stammclub, dem TC Langenthal. Dahinter folgt Karin Amrein (R2, Rothenburg). Die Zentralschweizerin gab in fünf Matches, die den Weg nach Biel ebneten, gerade einmal sieben Games ab. An Nummer drei gesetzt ist die Ostschweizerin Carmen Hofmänner-Brugger (R3, Amriswil).

Das Finalturnier der Cornèrcard Club Champion Trophy beginnt am Freitag, 14. Dezember 2018 ab 9.00 Uhr. Die Halbfinal- und Finalpartien finden am Sonntag, 16. Dezember 2018 statt. 

Adresse: 

Swiss Tennis

Roger-Federer-Allee 1

Postfach

CH-2501 Biel

Kontaktperson: 
Sandra Strub
Funktion: 
Wettkampf
Telefon: 
+41 32 344 07 51

Last campaign

Roger Federer geht
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Sed sodales, ligula id iaculis laoreet, enim mauris sodales augue, in eleifend magna diam nec ipsum. Sed mollis placerat posuere. Vestibulum tincidunt, magna ullamcorper hendrerit gravida, nisl sapien pharetra massa, eu venenatis mi risus at ligula. Curabitur auctor ac eros vel vulputate. Ut pretium eros at dolor fermentum, elementum consequat metus bibendum. In tincidunt mollis consequat. Etiam fringilla augue ut nisl tempus, non cursus lectus venenatis. Vivamus et sem est. Ut et vestibulum magna, pellentesque gravida metus. Duis finibus, quam sed euismod hendrerit, sapien diam ultrices lectus, vitae lacinia sapien ipsum id lectus. Pellentesque feugiat quam at scelerisque commodo. Nam sollicitudin ex et imperdiet interdum. Aliquam ut efficitur quam. Pellentesque eu justo eu quam sodales scelerisque vitae ac justo. Praesent semper sagittis orci, id dapibus nibh gravida sit amet. Donec sed mi mi. Vestibulum mattis mattis eros, hendrerit suscipit felis elementum et. Maecenas id sapien sed nibh elementum vestibulum. Integer id fringilla eros, in ultrices leo. Ut at arcu ut eros eleifend dictum. Nulla id hendrerit diam, vel tristique diam. In quis felis id nibh rutrum facilisis.
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8